Tausendfüsser

Hier wohnen wir

Wir sind Tausendfüsser mit dem komplizierten Namen: Spirostreptus spec. 1.

Tausendfüsser gibt es schon seit 410 Mio. Jahren. Sie gehören zu den ersten Landbewohnern und sind sehr ursprünglich.

Der grösste Tausendfüsser Arthropleura lebte vor ca. 310 Mio. Jahren und erreichte eine Länge von 2 Metern und war 50 cm breit. Er war der grösste bisher bekannte Landanthropode (Land -Gliederfüsser) der jemals auf dieser Erde lebte und war ein Räuber, der in der Lage war Beute in der Grösse eines Rehs zu erlegen.

Wie alle Tausendfüsser sind auch wir dämmerungs- und nachtaktiv. Das bedeutet aber nicht, dass man uns tagsüber nicht zu Gesicht bekommt.

Herkunft: Tansania
Temperatur: 20–25 °C
Größe: 120-140 mm
Nahrung:

  • Weissfaules Holz, Laubwaldhumus
  • Flechten, Fischflocken
  • Buchen-und Eichenlaub
  • Sepia
  • Zucchini, Karotten, Süßkartoffeln, Kürbis

 

Image

Hier wohnen wir

Wir tragen den Namen Anadenobolus monilicornis .

Nach den Insekten und den Spinnentieren sind die Myriapoda, zu denen auch die Diplopoda (Tausendfüssler) und Chliopoda (Hundertfüsser, Skolopender) zählen, die drittgrösste Tiergruppe mit geschätzten 80'000 Arten.

Anadenobulus monilicornis, bekannt als Tausendfüsser mit gelben Bändern oder Tausendfüsser mit Hummeln, ist eine Tausendfüsserart aus der Familie der Rhinocricidae.  Wir stammen aus der Karibik und wurden auch in den Südosten der USA eingeführt.

Wie alle Tausendfüsser sind auch wir dämmerungs- und nachtaktiv. Das bedeutet aber nicht, dass man uns tagsüber nicht zu Gesicht bekommt.

Herkunft: Karibik
Temperatur: 20-27 °C
Größe: bis 6 cm
Nahrung:

  • Weissfaules Holz, Laubwaldhumus
  • Flechten, Fischflocken, Buchen-und Eichenlaub
  • Sepia
  • Zucchini, Karotten, Süßkartoffeln, Kürbis
Image